Facebook

Facebook Marketing – das soziale Netzwerk als Mittel zum Zweck

Aus Marketinggründen sollte jedes Unternehmen mindest über eine Webseite sowie eine Mailinglist verfügen. Außerdem ist aber auch die Präsenz in sozialen Netzwerken enorm wichtig. An dieser Stelle sei besonders Facebook genannt, einfach schon aufgrund der riesigen Mitgliederzahlen und der Bekanntheit. Darüber hinaus hat Facebook eines der besten Systeme für Advertising und Marketing, sodass Sie Ihre Kampagnen dort einfach und ohne viel Aufwand schalten können.

Mit nur wenig Aufwand und einem wenig Fachwissen, ist es möglich, viele Fans für Ihre Facebook Seite zu erhalten. Wie genau das funktioniert, ist für jedes Unternehmen gleich und nicht auf eine bestimmte Branche beschränkt. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihr Facebook Marketing zu einem Erfolg werden lassen.

Sie müssen keine Berühmtheit sein, und auch nicht über viel Startkapital verfügen, damit Ihre Facebook Seite zu einem Erfolg wird. Wir sind alle gewöhnliche Menschen. Alles was Sie benötigen, ist etwas Zeit, liebe zum Detail sowie die aufmerksame Beobachtung Ihrer Kunden bzw. Zielgruppe. Wir zeigen Ihnen, wie genau das geht und worauf Sie achten müssen.

Die Facebook Basics

Erfahren Sie hier wichtige Grundlagen über Facebook und Facebook Seiten. Mit diesen haben Sie anschließend das notwendige Wissen, um erfolgreich ins Facebook Marketing zu starten.

Was ist eine Facebook Seite?

Es gibt drei wichtige Hauptbereiche, in die sich Facebook unterteilt: die Profile der Benutzer, die Facebook Gruppen und die Facebook Seiten. Für uns von besonderem Interesse sind die Facebook Seiten. Dennoch gehen wir auch kurz auf die anderen beiden Bereiche ein, um Missverständnisse zu vermeiden.

 

  • Facebook Profil: Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Sie bereits über ein Facebook Profil verfügen. Dabei handelt es sich um ein persönliches Profil, in dem Sie Ihre Daten, Ihren Werdegang und weitere Informationen über Sie, wie Fotos und Videos teilen können und mit Ihren Freunden in Kontakt bleiben. Für viele User ist dieser Teil der Hauptbereich von Facebook. Profile sind ausschließlich für private, individuelle Nutzer gedacht. Firmen, Organisationen und Gruppen dürfen kein eigenes Profil erstellen, sondern sollen stattdessen Facebook Seiten nutzen.
  • Facebook Gruppen: Eine weitere Möglichkeit von Facebook ist es, sich mit gleichgesinnten auszutauschen, zu diskutieren und abzusprechen. Hierfür gibt es Gruppen. Eine Facebook Gruppe ist entweder offen für alle oder kann nur auf Einladung betreten werden. Ähnlich wie in einem Forum können sich die Mitglieder der Gruppe in dieser austauschen, beraten, untereinander helfen oder gegenseitig Beraten. Es gibt Hobbygruppen für Autos, Gruppen für ehemalige Klassenkameraden, Berufe oder gar zum Lernen. Auch Gruppen sind in der Regel eher weniger für Marketing und Unternehmen gedacht, können jedoch für bestimmte Produkte oder ein bestimmtes Thema verwendet werden.
  • Facebook Seiten: Folgen Sie bereits einem Produkt oder einer Marke bzw. sind Sie Fan von einer berühmten Persönlichkeit, dann haben Sie vermutlich schon „Gefällt Mir“ auf manchen Seiten geklickt. Facebook Seiten ermöglichen es Ihnen, über ein bestimmtes Produkt oder eine Persönlichkeit zu reden bzw. Ihr eigenes Produkt zu vermarkten, ohne dass Sie Freunde und Bekannte mit Ihren Posts belästigen. Facebook Marketing nutzt zum größten Teil die Seiten des sozialen Netzwerks.

Eine Facebook Seite erstellen

Um eine Facebook Seite zu erstellen, müssen Sie den folgenden Anweisungen Schritt für Schritt nachgehen:

  • Gehen Sie zu www.facebook.com/pages/create
  • Wählen Sie eine für Ihr Unternehmen bzw. Ihre Seite passende Kategorie.
  • Wählen Sie eine spezifische Kategorie aus dem Drop-Down-Menü.
  • Füllen Sie die weiteren, erforderlichen Informationen aus.
  • Klicken Sie auf „Seite Erstellen“.

Ihre Facebook Seite wurde nun erstellt. Sie können die Seite nun normal über den Computer weiter verwalten, oder Sie können sich die Smartphone / Tablet App für die Seitenverwaltung herunter laden und so Ihre Facebook Seite auch von den mobilen Geräten verwalten.

Das Branding Ihrer Seite

Nun, nachdem Sie Ihre Seite erstellt haben, müssen Sie diese und Ihre Angebot auf eine interessante, einfache und attraktive Weise verbreiten. Die beiden wichtigsten Marketing Methoden für Ihre Facebook Seite sind das Cover Foto und das Profilbild. Das Cover Foto ist ein Hintergrundbild, dass Ihr Unternehmen bzw. Ihre Dienstleistungen repräsentieren sollte. Denken Sie daran: ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Das Profilbild hingegen ist ein kleineres Foto. Hier ist ein Logo oder ein einfaches Bild ideal, um Ihr Unternehmen zu repräsentieren.

 

Wichtig ist, dass Sie nachdem Sie ein Foto und ein Cover Bild hochgeladen haben, dieses auch überprüfen. Dabei sollten Sie vor allem darauf achten, wie diese Bilder auf dem Smartphone oder einem Tablet aussehen, da es hier häufig zu Änderungen im Design kommt, die manchmal unschön aussehen und ansonsten unentdeckt bleiben. Da immer mehr Menschen vom Smartphone oder Tablet auf Facebook zugreifen, ist die Darstellung auf kleinen Displays besonders wichtig.

Der Schlüssel zum Erfolg – Menschlichkeit

Der Schlüssel zum Erfolg Ihrer Facebook Marketing Kampagne ist, dass diese andere Nutzer inspiriert und motiviert, dabei aber trotzdem professionell wirkt. Sein Sie natürlich und Sie selbst. Stellen Sie sich, Ihr Team und Ihre Dienstleistungen oder Produkte vor und schaffen Sie so eine wichtige Vertrauensbasis mit Ihren Kunden und potentiellen Besuchern. Außerdem sollten Sie mit Ihren Besuchern interagieren. Nehmen Sie sich die Zeit auf Anfragen und Kommentare zu Antworten, klicken Sie auf „Gefällt Mir“ und zeigen Sie, dass Sie aktiv sind und sich für Ihre Besucher interessieren. Da es viele Seiten des selben Types gibt, wollen Sie vor allem durch Individualität und Professionalität aus der Masse heraus stechen.

Inhalte – was Sie teilen sollten

Das soziale Netzwerk reagiert positiv auf eine große Anzahl an Content. Was genau Sie posten, hängt vor allem von der Art des Unternehmens ab. Auf jeden Fall sollten Sie aktuelle Neuigkeiten und Sonderaktionen posten, oder neue Produkte vorstellen. Auf keinen Fall dürfen außerdem spezielle Events und Feierlichkeiten fehlen und auch Fotos sind immer gern gesehen. Schreiben Sie nicht nur über Ihre Produkte oder Ihre Arbeit, sondern veröffentlichen Sie auch ein Foto, dass Sie bei eben genau dieser zeigt. Das schafft Vertrauen und sagt mehr als viele Worte. Außerdem können Sie hier aktuelle Nachrichten und Blogposts veröffentlichen, um so auch die Menschen zu erreichen, die nicht unbedingt auf Ihrer Webseite vorbeischauen.

Lernen Sie Ihre Zielgruppe und Ihre Besucher kennen

Facebook bietet Ihnen mit Page Insights ein extrem nützliches Werkzeug, mit dem Sie über Ihre Community lernen können. Nehmen Sie sich die Zeit, für eine Analyse. Auf diese Weise können Sie lernen, wie Sie sich und Ihre Produkte für die Community interessanter machen können. Das Tool zeigt Ihnen die Anzahl an Views sowie die erhalten Likes an, aber gibt auch Aufschluss darüber, wie viele Menschen Sie mit Ihren Posts erreicht haben und wie Ihre Besucher auf Ihre Meldungen reagiert haben. Facebook Page Insights können Sie über das entsprechende Menü mit dem Namen „Letzte Aktivitäten“ erreichen.

 

Innerhalb der Ansicht können Sie außerdem noch weiter filtern, zum Beispiel zwischen Alter und Geschlecht. Auf diese Weise erhalten Sie schnell einen Überblick darüber, wer Ihre Zielgruppe ist, wie alt diese ist und was diese interessiert und was eher nicht. Hier können Sie außerdem sehen, wann Ihre Follower am meisten aktiv auf Facebook sind. Auf diese Weise wissen Sie recht genau, wann es sinnvoll ist, Neuigkeiten zu posten, damit diese sofort und von so vielen Menschen wie möglich gelesen werden.

Erreichen Sie noch mehr Menschen

Sie haben Ihre Fans und Sie haben Menschen, die Ihre Neuigkeiten lesen und Ihrer Seite aufmerksam folgen. Das ist toll! Aber das ist noch nicht alles. Damit Sie wirklich erfolgreich sind und sich auch verbessern können, müssen Sie Ihre Audienz, also die Menschen, die Ihre Beiträge lesen, vergrößern.

Hier gibt es zwei Typen: die menschliche oder organische Reichweite und die kostenpflichtige oder gekaufte Reichweite. Bei der organischen Reichweite handelt es sich um die Verbreitung Ihrer Seite auf kostenlose Art und Weise. Das heißt: wann immer Ihre Fans oder Freunde von diesen Ihre Beiträge teilen, werden diese verbreitet. Je nach Einstellung der Fans, kann die Teilung für Freunde, öffentlich oder auf andere Weise erfolgen. Dieses System ist im Volksmund auch als Mundpropaganda bekannt. In den ersten Jahren von Facebook, gab es noch nicht viele Benutzer, die menschliche Reichweite war jedoch besonders groß.

 

In den letzten Jahren und mit steigenden Mitgliederzahlren hat sich das jedoch zunehmend geändert, um Unternehmen und Organisationen dazu zu animieren, kostenpflichtige Werbung zu schalten. Anders als bei der ersten Variante, zahlen Sie hier dafür, damit Facebook Ihre Werbung an bestimmten Stellen auf der Webseite einblendet. Sie haben sicher schon bemerkt, dass auf der rechten Randleiste oder in den News immer wieder auch Anzeigen auftauchen. Sie erhalten Besucher und machen Werbung, ohne das jemand Ihre Posts teilen oder Ihre Seite besuchen muss

Woran erkennen Sie die Reichweite Ihrer Posts?

Facebook entscheidet automatisch, wer was in dem sozialen Netzwerk liest. Das Ziel ist es, denn Nutzern möglichst das zu zeigen, was für sie auch am interessantesten ist. Niemand möchte schließlich eine Anzeige lesen oder sehen, die ihn nicht interessiert. Das bedeutet, das Aktualisierungen von Freunden und Familienmitgliedern immer die größte Wichtigkeit haben.

Außerdem haben andere Aspekte Einfluss darauf, wer Ihre Publikationen lesen kann. Darunter ist zum Beispiel der Medientyp. Also: handelt es sich um einfachen Text, um Fotos oder um Videos? Besonders Live Videos sind hier besonders gut für die Verbreitung. Ein weiterer Einfluss ergibt sich daraus, wie Menschen mit Ihren Posts interagieren. Die Zahl an Kommentaren, Likes, aber auch die Teilungen und die Tatsache wie oft auf einen Link geklickt wurde, haben alle Einfluss darauf, wie sich Ihr Post kostenlos vermarktet.

 

Wie Sie sehen, handelt es sich um ein sehr komplexes System, dass durch die kostenpflichtigen Boosts von Ihrer Kampagne noch einmal verbessert werden kann. Vor allem wenn Sie wenige Interaktionen haben oder wenn Sie nicht viel Zeit für Ihre Facebook Seite haben, ist eine kostenpflichtige Kampagne oft der einzige Weg, um neue Nutzer zu erreichen.

So können Sie die Reichweite Ihrer Posts verbessern

Haben Sie sich dazu entschieden, ein Post kostenpflichtig mit einem Boost zu verbessern, müssen Sie folgendes tun:

Zunächst veröffentlichen Sie Ihre Publikation ganz normal, wie Sie es immer tun. Nachdem Ihr Post veröffentlicht wurden, finden Sie in der rechten Ecke eine Möglichkeit, um Ihre Publikation zu verbessern. Mit einem Klick erhalten Sie hier verschiedene Möglichkeiten, wie Sie die Reichweite Ihrer Posts verbessern können. Hier können Sie auch Ihre Zielgruppe auf Wunsch editieren. Das ist nützlich, wenn Sie sich zum Beispiel nur an ein bestimmtes Geschlecht oder eine bestimmte Altersgruppe richten möchten.

 

Außerdem können Sie wählen, wie Sie Ihre Audienz verbessern möchten. Haben Sie bereits viele Follower, dann bietet sich die Option „Fans Ihrer Seite“ an. Haben Sie hingegen nicht viele Fans oder möchten Sie neue Fans dazu gewinnen, dann sollten Sie sich für die Option „Freunde von Fans“ entscheiden. Die Auswahl entscheidet darüber, wer Ihre Publikation sehen kann.

Geld und Dauer

Ein weiteres wichtiges Kriterium, dass Sie bestimmten müssen, ist die Dauer der Kampagne und wie viel Geld Sie bereit sind dafür auszugeben. Hier können Sie bereits mit geringen Beträgen von einem Euro pro Post großartige Erfolge erzielen. Außerdem ist die Dauer wichtig. Die kürzeste Zeit ist ein Tag. Hier sollten Sie entscheiden, wie wichtig ein Post ist. Handelt es sich um ein Sonderangebot oder ein Event, dann sollten Sie dieses solange „boosten“, bis die Aktion beendet bzw. bis der Tag des Events gekommen ist. Bei anderen Posts ist meist eine kurze Dauer von einem oder einigen Tagen ausreichend.

Abschließend müssen Sie nun Ihre Einstellungen überprüfen und die Kampagne mit einem Klick auf Start beginnen. Nach dem Abschluss der Kampagne erhalten Sie von Facebook eine Benachrichtung. Diese informiert Sie nicht nur über das Ende der Kampagne, sondern gibt auch einige Hinweise über den Erfolg, das erreichte Publikum, etc.

 

Auf ähnliche Art und Weise können Sie außerdem auch Ihre Facebook Seite insgesamt promoten. Das System und der Ablauf sind identisch mit dem Boost von einem Post. Hier boosten Sie jedoch nicht nur eine einzelne Publikation, sondern Ihre Seite insgesamt.

Was nun?

Haben Sie alle Anweisungen oben befolgt, dann haben Sie eine fertige Facebook Seite und vermutlich auch schon ein oder zwei Kampagnen am Laufen. Sie haben außerdem das notwendige Wissen, um Ihre Zielgruppe und die Besucher Ihrer Webseite zu analysieren und den Erfolg Ihrer Facebook Seite und Ihrer Kampagne zu verfolgen.

Sie haben nun das notwendige Wissen, um sich allein weiter um Ihre Seite zu kümmern. Wichtig ist, dass Sie auch weiter aktiv bleiben und sich um Ihre Fans kümmern. Außerdem sollten Sie sich stets über Neuerungen informieren, denn Facebook entwickelt sich ständig weiter und bringt immer wieder neue Methoden und Möglichkeiten für ein erfolgreiches Marketing Ihrer Seite und Ihres Unternehmens an.

 

Wenn Sie diese grundlegenden Tipps beachten, wird der Einstieg in das Instagram Marketing für Sie zum Kinderspiel.