Mit einem Homepage-Baukasten kann man schon in kürzester Zeit eine Homepage sehr einfach erstellen. Die Bedienung der Baukästen ist in der Regel intuitiv und erfordert keine Vorkenntnisse.

Homepage-Baukasten sind gut geeignet vor allem für einfachere Homepages. Wenn Sie aber auf große Flexibilität und Skalierbarkeit wert legen, können wir Ihnen WordPress empfehlen.

Wir richten für Sie ein

Für nur 49 € richten wir für Sie eine professionelle WordPress-Website ein.

Vergleich der besten Homepage-Baukasten

1. Der Homepage Baukasten von Jimdo

Der Baukasten von Jimdo ist wirklich sehr einfach zu handhaben und überzeugt vor allem dadurch, dass er ein hohes Maß an individueller Gestaltung zulässt. Es gibt ihn in einer kostenlosen Basisvariante und in zwei kostenpflichtigen Versionen, die natürlich deutlich mehr Möglichkeiten bieten

Für den Website Baukasten von Jimdo spricht außerdem:

  • Der Editor, über den die Inhalte bearbeitet werden, lässt sich intuitiv steuern
  • Schon mit der Basisversion lässt sich ein kleiner Shop aufbauen

Der Nachteil:

  • Mindestens Teile des verwendeten Codes sid nicht auf der Höhe der Zeit

  • jimdoo-doro
  • jimdoo-kidshoubo
  • jimdoo-tcbsbm

2. Der Website Baukasten von Wix

Wix bietet eine große Auswahl an Varianten. Neben einer kostenlosen stehen noch vier Premiumpakete zur Verfügung. Überzeugend ist dabei vor allem die enorme Vielfalt an Designs. Aus rund 500 kann man als Nutzer auswählen und drüber hinaus auch ein ganz individuelles erstellen. Die Bedienung ist weitgehend intuitiv.

Positiv am Baukasten von Wix fällt außerdem auf:

  • Standardmäßig viele Funktionen bereits in der kostenlosen Basisversion
  • Es gibt einen eigenen App Store von Wix, über den sich zusätzlich Elemente wie etwa ein Kontaktformular sehr einfach beziehen lassen

Eher negativ ist hingegen:

  • Die Desigs sind nicht wirklich responsiv
  • Es gibt keine SSL-Zertifikate

  • wix-joinusaway
  • wix-miss-plus-size

3. Der Homepage Baukasten von Squarespace

Überaus positiv an diesem System ist, dass die vier angebotenen Varianten – zwei für die Erstellung von Websites, zwei für Shops – zunächst einmal 14 Tage lang kostenlos getestet werden können. Das ermöglicht es dem User, einen vertieften Einblick zu bekommen. Es gibt eine Vielzahl responsiver Designs, eigene Themes können ebenfalls erstellt werden.

Die Vorteile von Squarespace:

  • Es gibt zahlreiche Möglichkeiten und Funktionen für Entwickler
  • Alle verknüpften Domains sind mit SSL verschlüsselt

Und hier der große Nachteil:

  • Die Shopvarianten des Systems lassen sich bislang von Deutschland aus nicht oder nur sehr eingeschränkt verwenden

  • squarespace-basees
  • squarespace-contextskin
  • squarespace-academicstudiespress
  • squarespace-allgauchoreunion

4. Der Website Baukasten von Weebly

Weebly hat neben kostenpflichtigen Versionen ebenfalls eine kostenlose im Programm. Allerdings fehlen bei der wichtige Standardfeatures. Um die zu bekommen, muss man zwangsläufig zahlen. Besonders hervorzuheben ist, dass es auch eine spezielle Variante für mobile Websites gibt.

Damit kann Weebly außerdem punkten:

  • Es ist relativ problemlos möglich, sowohl HTML als auch CSS der Designs individuell anzupassen

Negativ fällt hingegen auf:

  • Eine SSL-Verschlüsselung gibt es erst in einem relativ teuren Paket
weebly-siegfriedbeer

5. Der Homepage Baukasten von Domainfactory

Domainfactory bietet ausschließlich kostenpflichtige Pakete an. Dafür gibt es die schon ab einem Preis von knapp fünf Euro im Monat. Die zur Verfügung stehenden Designs sollen nach Angaben des Herstellers alles responsive sein.

Die weiteren Vorteile von Domainfactory:

  • Inhalte lassen sich angeblich schnell und einfach importieren
  • Je nach gewählter Varianten können HTML und CSS angepasst werden

Und hier der große Nachteil des Systems:

  • Ein Onlineshop kann nur mit der teuersten Variante erstellt werden

6. Der Website Baukasten von Webnode

Webnode bietet eine kostenlose Basisversion und zahlungspflichtige Varianten an. Der Code, den das System verwendet, ist allem Anschein nach auf einem deutlich höheren Niveau als der anderer Anbieter.

Weiterer Vorteil von Webnode:

  • Alle zur Verfügung stehenden Designs sind responsive

Der gewichtige Nachteil des Systems:

  • Webnode bietet kein SSL an

7. Der Homepage Baukasten von 1&1

Der Onlineriese 1&1 bietet zwischenzeitlich nur noch kostenpflichtige Varianten an. Los geht es ab 2,99 Euro im Monat. Je nach gewählter Variante stehen bis zu 10 000 unterschiedliche Designs zur Verfügung.

Die weiteren Vorteile von 1&1:

  • Alle Designs sind nach Angaben des Unternehmens responsive
  • Es stehen SSL-Zertifikate zur Verfügung

Und hier der Nachteil:

  • Die Nutzung von Textvorschlägen, die das System macht, kann leicht zu Duplicate-Content führen

8. Der Website Baukasten von Strato

Auch Strato gehört bekanntlich zu den Großen im Geschäft. Es gibt ganz unterschiedliche Varianten, die freilich alle kostenpflichtig sind. Strato bietet rund 150 verschiedene Designs an.

Hier sind die Vorteile dieses Baukastens:

  • Die Designs sind offenbar alle responsive
  • SSL-Zertifikate stehen zur Verfügung
  • Bereits bestehende Inhalte können importiert werden

Der große Nachteil:

  • Die Designs wirken zum Teil recht altbacken und wenig zeitgemäß
  1. Fazit: Am besten selber mal testen

Jeder der hier kurz vorgestellten Homepagebaukästen eignet sich sicherlich um eine einfache, kleine Website zu erstellen. Vielfach genügt dafür schon die Basisversion. Wer eine komplexere Lösung will oder gar seinen eigenen Shop aufbauen möchte, sollte sich vorab genau informieren. Es empfiehlt sich außerdem das Handling der einzelnen Systeme vorab zu testen.