Warum werden manche Inhalte geteilt?

Warum werden manche Inhalte geteilt?

Wenn Sie möchten, dass Ihre Posts viral werden, müssen Sie zuerst herausfinden, warum Menschen gewisse Inhalte überhaupt teilen.

3 umfangreiche Studien zeigen worauf es ankommt

buzzsumo.com Analyse


BuzzSumo hat über 100 Millionen Posts analysiert. Die am häufigsten geteilten Inhalte hatten manche oder sogar alle dieser Eigenschaften:

  • Erwecken fröhliches Gelächter und bieten Unterhaltung
  • Ließen den Narzissten in Menschen hervorkommen - Sie kamen sich schlau vor wenn sie es teilten
  • Waren Listen oder Infographen
  • Kamen von einer vertrauenswürdigen Quelle

New York Times Befragung


Die New York Times hat hierzu 2500 Leute interviewt um herauszufinden warum sie Posts teilen. Die häufigsten Gründe waren:

  • Um wertvolle und unterhaltsame Inhalte miteinander zu teilen
  • Um sich selbst zu definieren (Anderen zu zeigen, wer sie wirklich sind)
  • Um Beziehungen zu Anderen zu verstärken (miteinander in Verbindung zu bleiben)
  • Um sich selbst zu verwirklichen
  • Um auf Dinge die ihnen wichtig sind hinzuweisen

Die Marketo Studie


Laut einer Marketo Studie teilen Menschen gewisse Inhalte um:

  • Zu geben: Angebote, Aktionen
  • Zu beratschlagen: Tipps, hilfreiche Hinweise
  • Zu warnen: Vor potentiellen Gefahren
  • Sich und Andere zu amüsieren
  • Zu inspirieren: Bilder und Zitate
  • Zu verblüffen: Bilder und Fakten
  • Zu vereinen: Sei Teil des Stammes




Analyse der Studien

Obwohl es einige Überlappungen gibt, sehen wir hier in diesen Begründungen einige Unterschiede. Schauen wir uns einige dieser Punkte etwas genauer an.

1. Listen

Schauen wir uns einmal Buzzfeed etwas genauer an. Buzfeeds top Post in 2015, "21 Dinge die ihr nur wissen könnt wenn ihr über 10 Jahre lang Freunde ward" hat fast doppelt so viele Shares wie der 5t beste Post.

Warum also hat es mit diesem Post so gut funktioniert? Die Antwort ist einfach, es hat den Poster schlau aussehen lassen, es ist lustig, es hilft den Menschen sich besser zu definieren (als ihre Freunde), es ist eine Liste und natürlich hat es eine ansprechende Überschrift.

 




2. Es tut gut toll zu sein

Kommen wir zur New York Times, ein weiterer Gigant unter den Publishern. Was hat für sie 2015 funktioniert? Wiederum sind hier die besten Posts Sonderfälle. Interessanterweise handelt es sich hier um keine Nachrichten.

 

Was sagt uns diese Liste? Der zweite Post ist hierbei sehr interessant. Das Wort "Liebe" zu benutzen hat hier zweifellos eine Rolle bezüglich der Shares gespielt.

 

Ein Post, dass sich auch sehr gut geschlagen hat ist dieses: 

Es ist ein Post das an unsere Abenteuer- und Reiselust appelliert.

Schöne Bilder, etwas auf das wir immer wieder treffen, wenn wir uns die top Posts diverser Seiten ansehen.

Seien Sie wie die New York Times:

  • Teilen Sie Liebe: Posts die das Wort Liebe in der Überschrift enthalten schlagen sich stets gut
  • Erstellen Sie schöne, inspirierende Bilder und Grafiken

 

3. Seien Sie lustig

Menschen bevorzugen es lustigen Content zu teilen, dieses Verhalten zieht sich konsequent durch alle Seiten hindurch.

Dieser Post von der New York Times hat doppelt so viele Shares als alle anderen auf ihrer Seite:

Forscher: Erde bedroht durch neue Unterart von faktenresistenten Menschen

Berücksichtigen Sie Humor wenn Sie Ihren Content erstellen? Marken kriegen das oft in den falschen Hals, aber es ist besser es mit ein bisschen Humor zu versuchen, als sich selbst zu ernst zu nehmen.hief gehen.

4. Machen Sie Ihre Hausaufgaben

Menschen zu helfen etwas tiefer in gewisse Themen hineinzuschnuppern ist ebenfalls eine gute Methode um Shares zu bekommen. Die Huffingtom Post konnte zu ihrem erstaunen beobachten wie viele ihrer Artikel geteilt wurden. Der folgende Post ist sehr effektiv, er basiert auf der "es ist nicht das was du denkst" Masche und fordert so die Menschen heraus: "Der wahrscheinliche Grund für die Sucht wurde gefunden, es ist nicht das was du denskt."

Warnungen

Warnungen sind eine weitere Form von Posts, bei denen Sie die Chance nutzen können um tief in die Materie zu gehen. Wie die Statistiken uns gezeigt haben sind Warnungen eine weit verbreitete Form von Posts. Menschen möchten ihre Lieben auf gewisse Gefahren aufmerksam machen. 3 von 5 top Posts auf WebMD.com sind Warnungen.

Trends

Aktuelle Trends werden meistens oft geteilt. Die Nutzer von sozialen Medien wollen damit zeigen, dass sie am Laufenden sind und nicht hinter dem Mond leben.

 

Die Realität: Virale Posts sind sehr selten!

Virale Posts sind eher der Sonderfall. Sie entsprechen nicht der Norm und sind sehr außergewöhnlich Wir haben über 500 Millionen Artikel analysiert um zu sehen wie oft sie im Durchschnitt geteilt worden sind. Die meisten bekamen sehr wenig Shares. Der Durchschnitt liegt hierbei bei 8.

Dies ist sogar für die größten Webseiten im Bereich "viral" der Fall. Die top Posts hängen die anderen um Meilen ab. Sogar bei BuzzFeed und seinen Konkurrenten, viral Posts sind überall Sonderfälle.

Tipps für 2017:

  • Sind Sie in der Lage tief in die Materie zu gehen und angeblich etabliertes Wissen herauszufordern?
  • Können Sie Menschen vor Gefahren warnen, derer sie sich bisher nicht bewusst waren?
  • Können Sie Trends richtig interpretieren und analysieren?

 




Zusammenfassung

Virale Posts oder Artikel zu erstellen ist innerhalb des Content Marketing eine der schwersten Aufgaben. Es ist nicht immer glasklar was genau einen Post auf einmal viral gehen lässt. Die Hinweise lassen allerdings vermuten, dass dabei nicht immer der Content selbst die Hauptrolle spielt, viel mehr ist oft "Verbreitungsfaktor" die Ursache. Ads können dabei helfen einen potentiellen viral Post zu verbreiten.

Allerdings, wissen selbst die größten Seiten nicht immer was genau es ist, das ihren Content viral gehen lässt. Jedoch können Sie Ihre Chance verbessern wenn Sie:

  • Listen kreieren
  • Inspiration fördern
  • Lustig sind
  • Sich auf gewisse Trends berufen
  • Sich darauf fokusieren Menschen zu helfen
  • Indem Sie überraschen

Wenn Sie all diese Tipps berücksichtigen, kann für 2017 nichts mehr schief gehen.